Andere Menschen Fühlen

© Fotos: Ulrike Zimmermann und Susanne Bosch, 2022

ANDERE MENSCHEN FÜHLEN – Kunstzugabe

Sobald wir innehalten und andere Menschen fühlen, ist Veränderung möglich.
In „ANDERE MENSCHEN FÜHLEN“ feiere ich unsere faszinierende Fähigkeit des spontanen, intuitiven, innovativen, kollegialen, großzügigen Handelns. Denn im Grunde sind wir intrinsisch spontan und hilfsbereit, innovativ, kollektiv, zeitlos und zudem ohne die Erwartung eines Returns.
Ich möchte die Aufmerksamkeit von der erwiesenermaßen nutzlosen Erzählung des Konkurrenzkampfes ums Überleben, auf unser solidarisches Vermögen lenken. Stattdessen plädiere ich mit dieser Zugabe für nachhaltige und zukunftsfähige Formen des Miteinanders. Die Kunstzugabe zeigt Momentaufnahmen unzähliger unterstützender Gesten und Projekte. Zusätzlich hatte ich einen Kreis von Kolleg*innen gebeten, zivilgesellschaftliche Projekte und private Aktionen der Solidarität beizusteuern, die sie zutiefst berührt haben. Angesichts der per se unvollständigen und hoffentlich niemals vollständigen Arbeit, lade ich dazu ein, diese Liste kontinuierlich zu erweitern. Die Kunstzugabe wird als taz Beilage in einer Auflage von 17.000 Stück in Berlin, den Neuen Bundesländern und Norddeutschland verteilt. Eine limitierte Auflage ist für Interessierte direkt bei Susanne Bosch erhältlich.

Eine Grafik der ständig wachsenden Sammlung von Projekten und Aktionen kann mensch hier einsehen.

Du bist kein*e taz am Wochenende Abonnent*in? Du möchtest aber eine Kunstbeigabe in der Hand halten? Dann sende eine Mail an bosch@susannebosch.de. Gegen Verpackungs- und Portokosten von 10 Euro (Deutschland) bekommst du eine signierte Beilage, solange der Vorrat reicht (limitierte Auflage von 200).

TO FEEL OTHER PEOPLE – art supplement

As soon as we pause and feel other people, change is possible. In TO FEEL OTHER PEOPLE I celebrate our fascinating ability to act spontaneously, intuitively, innovatively, collegially, generously. We are intrinsically spontaneous and helpful, innovative, collective, timeless and without the expectation of a return.

I want to draw attention from the proven useless narrative of competitive survival to our solidarity assets. Instead, I am pleading with this art supplement for sustainable and future-oriented forms of togetherness. The art supplement presents a snap-shot of countless supporting gestures and projects. In addition, I asked a circle of colleagues to contribute civil society projects and private solidarity actions that deeply touched them. In the light of the per se incomplete and hopefully never complete work, I invite you to continuously expand this list. The art supplement is distributed as a taz supplement in a print run of 17,000 in Berlin and Northern Germany. A limited edition is available directly from Susanne Bosch for those who are interested.

You are not a taz weekend newspaper subscriber? But you would like to hold an original art supplement in your hand?  Then send an email to bosch@susannebosch.de. For packaging and shipping costs of 10 Euros (Germany), you will receive a signed supplement from the limited edition of 200.

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Logo BKM
Logo BBK
Logo Neustart Kultur
Year

2022

Susanne's Involvement

Künstlerin

Das Interview

Bilder zum Projekt

Die Kunstzugabe als PDF

Category
Conviviality, Gift/Money, Public Art, Sustainability