Unbenanntes Dokument
    Susanne Bosch  
    Project Documentation 2005-17Calendar 2017BibliographyFree downloads of printed publicationsVitaResearchContact  
     
weiterzurück>  

O.K. Centrum für Gegenwartskunst Linz, Oberösterreich
03.12.1999 - 02.03.2000
Kurator: Gottfried Hattinger
Eine Gruppenausstellung über zeitgenössische, künstlerische Positionen zu Geld
Beitrag in Zusammenarbeit mit Vollrad Kutscher

Vollrad Kutscher und Susanne Bosch waren 1999/ 2000 zu der Ausstellung "Sozialmaschine Geld" im O.K. Centrum Gegenwartskunst Linz eingeladen und haben dort gemeinsam einen Raum bespielt. Das multimediale Objekt von Vollrad Kutscher stellt sein virtuelles Bank- oder Stammhaus vor. Susanne Bosch entwarf eine Pfennigtapete und tapezierte den Raum bis zu der Höhe, den ein Pfennigberg eingenommen hätte, wenn jeder Bundesbürger, also 81.715.500 Menschen, einen Pfennig übrig hätten und der Restpfennigaktion zukommen lassen würden. Entgegen vieler Vorstellungen würde dieser Berg wenige Kubikmeter (86,4) einnehmen, die Krux läge bei realer Aufhäufung im Gewicht, welches 361 t betragen würde.
Im Zusammenhang mit der Ausstellung fragte sich die Künstlerin, was die Restpfennigaktion in Österreich machen soll, da das Projekt geografisch so deutschland-zentriert arbeitete? Pfennige zu sammeln war in Linz schwer, aber als deutschsprachiges Land nutzte sie den Rahmen, um Ideen und Wünsche zu sammeln. So brachte sie in dieser Ausstellung das Medium des Internet für die Aktion ins Spiel und stellte auf einer Homepage die Aktion vor; ferner wurde die Möglichkeit geschaffen, zukünftig übers Internet sowohl die eingegangenen Wünsche zu lesen, als auch Wünsche direkt als E-Mail zu senden.
Die Homepage www.restpfennig.com dient auch jetzt als Projekt- und Wunscharchiv und als Dokumentationsplattform.
Siehe auch
www.ok-centrum.at und www.fusion.ok-centrum.at und
www.ok-centrum.at/ausstellungen/sozialgeld.html

http://www.restpfennig.com/