Unbenanntes Dokument
    Susanne Bosch  
    Project Documentation 2005-17Calendar 2017BibliographyVitaTeachingWorkshopsResearch / ForschungFree downloads of printed publicationsNewsletters since 2007Contact  
     
weiter  

Fotos © Susanne Bosch, 2017

Deutsch:

16.März-11.Juni 2017

Die Rest-Münz-Aktion – Sammeln wir unser Ideen-Kapital ist ein Projekt der Künstlerin Susanne Bosch, realisiert im Rahmen der Ausstellung Who Pays?. Zwischen Anfang März und Ende Mai 2017 tourten zwei mobile Sammelstellen von Gemeinde zu Gemeinde durch ganz Liechtenstein.

In ihnen konnte man nicht nur Restmünz einwerfen, sondern insbesondere auch Ideen und Wünsche für Zukunft und Gemeinwohl in Liechtenstein hinterlassen. Die dahinterstehende Idee ist: Das gesammelte Restmünz kann zur Realisierung noch nicht realisierter Ideen und Wünsche eingesetzt bzw. ungenutztes geistiges Kapital durch ebenso ungenutztes ökonomisches Kapital nutzbar gemacht werden. Neben den Sammelstellen reiste auch die Künstlerin selbst als «Ohr am Menschen» mit unzähligen Gesprächen und Begegnungsformaten durch das Land.

Mit dem Ende der Ausstellung Who Pays? widmet das Kunstmuseum Liechtenstein seinen Seitenlichtsaal in einer zweiwöchigen Rückschau der Rest-Münz-Aktion als vielgestaltigem sozialen Prozess. Das Projekt wird vom Aspekt des Sammelns bis hin zu einer Reihe von Kriterienfindungs- und Wunschauswahl-Formaten abgebildet. Zu sehen sind nicht nur Objekte aus der Aktion, wie die zwei Sammelstellen, sondern auch eine Dokumentation des gesamten Prozesses in Form zahlreicher Fotos, Audio-, Zeitungs- und Videoausschnitte. Susanne Boschs Projekt am Kunstmuseum Liechtenstein ist Teil einer Reihe von Arbeiten, die deutschlandweit u.a. in Berlin, Nürnberg, München (alle 1998–2002) sowie in Neapel (2008), Madrid (2010) und Mailand (2013) realisiert wurden.

Zum Auftakt der Ausstellung hat am 27. Mai 2017 die finale öffentliche Entscheidung und Planung für den zu realisierenden Wunsch stattgefunden. Die Ergebnisse können hier eingesehen werden: https://whopays.li/rest-muenz-aktion/

English:

Leftover-Coin-Action – Let's collect our idea-capital

16th March-11th June 2017

The Leftover-Coin-Action – Let’s collect our idea-capital is a project by artist Susanne Bosch carried out as part of the exhibition Who Pays?. Between the beginning of March and the end of May 2017, two mobile collection points toured from municipality to municipality throughout Liechtenstein.

People could not just throw in their spare coins but particularly their ideas and wishes for the future and commons in Liechtenstein. The underlying idea is to use the spare coins collected to put yet unrealised ideas and wishes into practice and to harness unused intellectual capital by means of equally unused economic capital. In addition to the collection points, the artist herself also travelled with her "ear to the people", having countless conversations and encounters around the country.

With the exhibition Who Pays? now over, Kunstmuseum Liechtenstein is dedicating its Seitenlichtsaal to a two-week retrospective of the Leftover-Coin-Action as a social process that took many different forms. The aim is to showcase the project in terms of various aspects, from collecting to a number of different formats of identifying criteria and selecting wishes. On show are not only objects from the action, including the two collection points, but also a documentation of the process, as far as possible, in the form of numerous photos, audio, newspaper and video excerpts.

To kick-off the exhibition, the final public-decision making and planning of the wish to be fulfilled took place on 27 May 2017. The results can be read here: https://whopays.li/rest-muenz-aktion/